Montag, 18. Juni 2018

Strick-Safari: Niedliche Mini-Tiere und Zubehör selber stricken von Sachiyo Ishii

Lust auf einen Ausflug in die freie Wildbahn? Dann sollten Sie zu Wolle und Stricknadeln greifen, und im Nu werden Sie einen Mini-Safari-Park ihr Eigen nennen können. Dank der kleinen Strickschule können sich auch Strickanfänger an die 27 "wilden" Tiere wagen, die den Park bevölkern. Auch Autos für den Ausflug und eine Decke als Unterlage fehlen nicht. Die Figuren eignen sich großartig als Spielzeug für Kinder oder als niedliche Geschenke für liebe Freunde - und nicht zuletzt kann man sich auch selber daran freuen!

Hin und wieder überkommt mich die Lust zu stricken. Ein kleines Mitbringsel für einen Besuch brauchte ich außerdem. So kam mir dieses Buch gerade recht. Hier finden sich jede Menge niedlicher Tiere, ob nun Löwe, Elefant, Tapir oder Pinguin. Alle sind niedlich und alle sind recht klein – so ähnlich wie Amigurumi, aber zum Stricken (Amigurumi wird ja eigentlich gehäkelt).
Ein paar Wollreste reichen, dazu ein wenig Strickerfahrung und ein bisschen Geduld, und schon kann man sich einen ganzen Zoo stricken. Oder einzelne Tiere, ganz wie man will. Will man einen ganzen Zoo, gibt es auch noch eine Anleitung für eine Decke, auf der man die Tiere dann aufstellen kann – verschiedene Felder, auch ein kleiner See, alles ist da. Oder fast alles. Denn was mir wirklich fehlte, war eine Strickanleitung für Bäume. Der Koala muss so die ganze Zeit am Boden herumsitzen. Stattdessen gibt es eine Anleitung für einen Blumenbogen, was mir jetzt eher nicht eingeht. Ein Baum oder eine Palme wären passender gewesen. Aber da werde ich wohl selbst etwas Passendes entwerfen müssen.

Abgesehen davon ist das Buch aber wirklich schön. Die Anleitungen sind ausführlich und gut verständlich, die Bilder im Buch sehr hübsch.