Montag, 11. September 2017

Cherringham - Landluft kann tödlich sein: Mord an der Themse von Matthew Costello (Hörbuch)

 gelesen von Sabina Godec

Als die Leiche einer ehemaligen Schulkameradin am Ufer der Themse angespült wird, glaubt Sarah, geschiedene Mutter von zwei Kindern und seit neustem wieder wohnhaft im beschaulichen Cherringham, nicht an einen Unfall. Gemeinsam mit dem pensionierten New Yorker Detective, Jack, macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder ...

Bei dem Krimi handelt es sich um eine Cozy Mystery, einen Wohlfühlkrimi. Und das ist er auch. So für zwischendurch zum Autofahren oder einfach mal ein bisschen Abschalten ist das Buch ganz gut.
Hier erwarten einen nicht verwirrende Wendungen, bluttriefende Szenen, Brutalität oder sonderlich viel Action, sondern gemütliches englisches Leben auf dem Land und ein Mord zum Mitraten.

Leider liegt da auch das Problem, denn die beiden Protagonisten, die da so privat herum schnüffeln, übersehen eigentlich beharrlich den einen Verdächtigen, der mir schon nach der Personenbeschreibung sofort ins Auge stach. Das ist ärgerlich, denn das macht doch den Reiz eines Whodunits aus, dass der Autor den Leser an der Nase herumführt, nicht seine Hauptfiguren.
Leider werden für mein Dafürhalten auch ein bisschen sehr viele Klischees bemüht, bis hin zum Anprangern des alleswissenden Dorflebens. Dabei geht es eigentlich immer brav und freundlich zu – kein einziger bissiger Kommentar, kein Sturkopf, niemand der schlecht gelaunt ist. Die einzige wütende Figur taucht nur einmal ganz kurz auf, und dann ist noch nicht einmal klar, warum er denn eigentlich so wütend ist (abgesehen vom Alkoholpegel).

Kurz, das Ganze verläuft eigentlich zu glatt, um interessant zu sein. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn die Handlung bzw. die Dialoge humorvoll und witzig wären. Aber auch das ist nicht der Fall und so will irgendwie keine rechte Spannung aufkommen.
Selbst die sehr angenehme Stimme der Sprecherin kann daran nichts ändern.

Aber wie gesagt, für zwischendurch ist es ein netter Krimi.