Montag, 17. April 2017

Die Staubsaugende Schreckschraube von Terry Pratchett

Nach »Dralle Drachen« die neue Erzählungssammlung aus der Jugendzeit des Großmeisters. In vierzehn neuen Storys erleben wir, wie ein gewisser Terry Pratchett, junger Reporter bei einem Lokalblatt, die ersten seiner irrwitzigen Weltentwürfe zu Papier brachte. Ob haarsträubende Abenteuer mit einer schlecht gelaunten Hexe auf einem Staubsauger, einem zeitreisenden Fernseher oder die Begegnung mit einer unbeugsamen Ameise namens 4179003 – Pratchetts ganz besonderer Humor wird schon in diesen frühen Erzählungen deutlich und begeistert mit den witzigen Illustrationen des britischen Künstlers Mark Beech junge und junggebliebene Fans des Scheibenwelt-Schöpfers.

Terry Pratchett, der am 12. März 2015 im Alter von 66 Jahren viel zu früh verstorbene britische Fantasy-Autor, wurde als Schöpfer der 'Scheibenwelt' berühmt. Diese Romanen um eine vollkommen flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, die durch den Weltraum schwimmt, haben Kultstatus. Pratchetts Ruhm war und ist so groß, dass seine Fangemeinde, zu der auch ich mich zähle, sogar eine Petiton an den Tod richtete, Pratchett wieder zu den Lebenden zu schicken. Wer die Scheibenwelt kennt und den dort agierenden Sensenmann, wird das gar nicht mal so verwunderlich finden. Geholfen hat es leider nichts, und so können neue Bücher von terry Pratchett zwangsläufig nur mit alten Geschichten von ihm bestückt sein.
Hier in diesem Buch versammeln sich wirklich frühe Werke von ihm, denn Pratchett schrieb bereits als Teenager. Und er hatte bereits damals eine so überbordende Fantasie und einen Hang zum Wortwitz, dass sich viele andere Autoren nur die Haare raufen und vor Neid erblassen können.
Gut, der letzte Schliff fehlt vielleicht noch. Und sicherlich hätte Pratchett später vieles anders formuliert. Aber trotzdem, die Geschichten sind vergnüglich zu lesen und strotzen nur so vor irrwitzigen Einfällen, hinter denen sich nicht selten ein tiefer Gedankengang versteckt. Diese Sammlung ist nicht nur für eingefleischte Fans unbedingt lesenswert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen