Montag, 20. März 2017

Hercule Poirot: The Complete Short Stories von Agatha Christie (eBook)

All 51 Hercule Poirot short stories presented in chonological order in a single volume – plus a bonus story not seen for more than 70 years.

My name is Hercule Poirot and I am probably the greatest detective in the world.’

The dapper, moustache-twirling little Belgian with the egg-shaped head, curious mannerisms and inordinate respect for his own ‘little grey cells’ has solved some of the most puzzling crimes of the century. Appearing in Agatha Christie’s very first novel in 1920 and her very last in 1975, Hercule Poirot became the most celebrated detective since Sherlock Holmes, appearing in 33 novels, a play, and these 51 short stories.

Arranged in their original publication order, these short stories provide a feast for hardened Agatha Christie addicts as well as those who have grown to love the detective through his many film and television appearances.

This edition now also includes Poirot and the Regatta Mystery, an early version of an Agatha Christie story not published since 1936!

Bisher habe ich mir ja eingebildet, dass ich alles über Hercule Poirot gelesen habe. Als ich dieses eBook entdeckte, musste ich aber feststellen, das dem nicht so war. Logisch, dass ich diese Ausgabe unbedingt haben musste!

Über Agatha Christie und ihren belgischen Detektiv muss man ja eigentlich nicht viel sagen. Wer dieses Genre mag, wird beide kennen. Nur so viel: Hercule Poirot ist ein älterer, kleiner, rundlicher Emigrant aus Belgien, der besonders stolz ist auf zwei Dinge: Seinen prachtvollen Schnurrbart und seine brillanten kleinen grauen Zellen. Mit letzteren löst er als Privatdetektiv selbst die kniffligsten Fälle.

Mit Hercule Poirot wurde Agatha Christie bekannt. Er kam noch vor Miss Marple und all den anderen Chrakteren, die Christie im Laufe der Jahre erfand. Dass sie für ihren kleinen Belgier auffällige Anleihen bei Jules Poiret, dem Detektiv von Frank Howell Evans nahm, hat Christie Zeit ihres Lebens verschwiegen. Ein Fleckchens auf Poirots Ehre, das er sich nie verziehen hätte.

Aber sei's drum: Das Buch ist wirklich lesenswert, zumal es in chronologischer Reihenfolge daherkommt, was bei Neuveröffentlichungen leider immer seltener der Fall ist.
Nicht alle Fälle sind gleich gut. Ich nehme mal an, das ist erstens Geschmackssache und zweitens geht schon aus dem Vorwort hervor, dass Christie die eine oder andere Story unter Zeitdruck schrieb. Dies tut einer Geschichte, und vor allem einem Krimi, einfach nicht gut.
Insgesamt aber ist es eine fesselnde Lektüre und, da sich die Fälle über mehrere Jahre verteilen, auch historisch interessant.