Montag, 22. August 2016

Der ganze Wahnsinn von Terry Pratchett

Nur wer sich wirklich in Terry Pratchetts Universum auskennt, darf sich zum Gefolge des Meisters zählen: Dieser Band vereint alle Erzählungen, Artikel und humorvollen Beiträge Pratchetts, vom Beginn seiner Karriere bis zu neuesten – auf Deutsch bisher unveröffentlichten – Geschichten und schwer zu findenden Raritäten. Sie führen nach Ankh-Morpork, ins Kaufhaus der Nomen und in viele weitere haarsträubende Welten. Wahnsinn bis zur letzten Seite und ein unverzichtbares Standardwerk für jeden »Scheibenwelt«-Bewohner.

Terry Pratchett war einer der ganz großen Schriftsteller unserer Zeit und ist viel zu früh verstorben. Dieses Buch, das ist ganz klar, wird von seinen Fans geliebt werden. Und alle anderen?
Nun ja.
Das Buch enthält eine Menge Texte aller Art, die Terry Pratchett im Laufe seines Lebens geschrieben hat. Von Kurzgeschichten zur Scheibenwelt über Kurzgeschichten ohne Scheibenwelt bis hin zu Vorworten zu Spiele, Büchern etc. ist alles zu finden. Um letztere schätzen zu können muss man wirklich ein Fan sein, der an Pratchetts Denkweise und seiner Entwicklung interessiert ist.
Die Kurzgeschichten aber, die dürften jeden ansprechen, der Humor und Phantasie zu schätzen weiß. Sie sind kurzweilig und amüsant, aber – wie meistens bei Pratchett – mit einem gewissen Untergrund.
Dabei ist es erstaunlich zu sehen, wie sein Stil sich entwickelt hat. Es gibt da zum Beispiel eine Geschichte, die er im Alter von dreizehn Jahren schrieb und die wirklich gut ist (ich wünschte, ich könnte jetzt so schreiben, wie Pratchett als angehender Teenager), aber noch nicht diesen typischen Pratchett-Ton hat.
Ok, auch so etwas ist natürlich in erster Linie für den Fan interessant.

Insgesamt gesagt ist dieses Buch also ein Muss für Pratchett-Fans, für alle anderen ein Kann.
Ich habe es sehr gemocht, aber ich bin ja auch ein Fan. Allerdings hoffe ich, dass es jetzt nicht so weitergeht wie bei Tolkien, dessen Sohn alles vermarktet, was Papa jemals geschrieben hat, und das möglichst doppelt und dreifach.Aber eigentlich traue ich das der Familie Pratchett nicht zu. Ich glaube, sie haben mehr Stil. Man wird sehen, ob ich Recht habe.